Home » Aktuelle News, Allgemein, Biathlon News, Ruhpolding

Landertinger und Hauser fiebern zweitem Saison-Drittel entgegen

Dominik Landertinger geht gestärkt in das zweite Saison-Drittel. - Foto: smpr.at

Dominik Landertinger geht gestärkt in das zweite Saison-Drittel. – Foto: smpr.at

Ruhpolding (www.SMPR.at) – Gleich zwei Weltcups stehen an den kommenden zwei Wochenenden in Ruhpolding am Programm, denn die bayrische Biathlon-Metropole springt ab Freitag als Ersatzort für das Thüringer Oberhof ein. Sehr zur Freude von Lisa Hauser und Dominik Landertinger, für die Ruhpolding bisher ein guter Boden war: „In Ruhpolding bin ich immer gerne gelaufen“, erklärt Lisa Hauser: „Auch im Sommer steht der Weltcuport regelmäßig als Trainingsstätte auf unserem Kalender. Die Bewerbe selbst sind immer ein einmaliges Erlebnis mit einem gewaltigen Publikumszuspruch“, so Hauser. Die 22-Jährige Reitherin, die heuer mit mehreren Top-Ten Platzierungen ihre bisher erfolgreichste Saison bestreitet, konnte über Weihnachten gut regenerieren und ist jetzt heiß auf weitere Top-Platzierungen. „Ich habe nach meinem Ausflug nach Schalke super trainieren können.“  „Schalke“, so Hauser, sei ein echtes Erlebnis gewesen. Die Atmosphäre „ein Wahnsinn.“ Danach hieß es für die sympathische 22-Jahrige aber „back to business“ beim Training in Hochfilzen: „Wir haben keine schnellen Einheiten gemacht, daher ist es schwierig zu sagen, wo man nach der Pause steht. Vom Gefühl her geht es mir aber recht gut. Und ich freue mich wieder auf die Rennen.“
Neben Sprint und Verfolgung steht in Ruhpolding auch wieder ein Massenstart am Programm. „Der Kampf Frau gegen Frau` mausert sich ja langsam zu meiner Lieblingsdisziplin. Viermal Null habe ich bisher nur in diesem Bewerb geschossen, das gibt viel Selbstvertrauen“, so Hauser, die nach Ruhpolding reist.

Ebenso wie Dominik Landertinger, der auch in das Trainingsgeschehen vor Ort eingreifen wird. „Ruhpolding ist für mich wie ein zweiter Heimweltcup. Schließlich bin ich mit dem Auto in gut 45 Minuten dort. Die Strecke taugt mir voll und liegt mir genauso wie der Schießstand“, freut sich Landertinger, der im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als er beim ersten Weltcup nach Weihnachten in Oberhof pausieren musste, heuer ohne gröbere körperliche Probleme durch die Pause kam: „Nach meinen Magenproblemen in Pokljuka und einer leichten Erkältung zu Weihnachten, aufgrund derer ich eine zweitägige Trainings-Pause einlegen musste, bin ich wieder voll fit. Ich habe gut gearbeitet, vor allem im Grundlagen-Bereich und in Hochfilzen dafür perfekte Bedingungen vorgefunden. Jetzt bin ich so richtig heiß auf die Rennen.“ Ruhpolding war für den 27-Jährigen Hochfilzener schon ein erfolgreiches Parkett. Bis auf einen Ausreißer im vergangenen Jahr, bei dem Landertinger körperlich angeschlagen im Sprint nicht über einen 49. Rang hinauskam und im Massenstart passen musste, landete er regelmäßige Top-Acht-Platzierungen in Bayerns Biathlon-Mekka. Dreimal stand er dort in Einzelbewerben am Podest, zuletzt 2011 im Einzel. Nach ganz oben ging es für Landertinger und das ÖSV-Team in der Chiemgau-Arena vor zwei Jahren mit der Staffel.

Programm Ruhpolding:

Wettkampftag Wettkampf Startzeit
Fr 08.01. Sprint Männer 11:45 h
Sprint Frauen 14:30 h
Sa 09.01. Verfolgung Männer 12:45 h
Verfolgung Frauen 15:15 h
So 10.01. Massenstart Männer 12:15 h
Massenstart Frauen 14:45 h

Anmerkungen werden geschlossen.